Skip to content

CycleDay #4: 19.09., Sonntag

umsatteln! 2010 – Fahrradzug in eine menschenfreundliche Zukunft.

Der umsatteln! Fahrradzug geht in seine zweite Runde und wir kommen genau ein Jahr nach seiner Premiere wieder am Frankfurter Römerberg zusammen, um für unsere Ansprüche und Standpunkte als Bewohner urbanen Raumes aktiv einzutreten!

Nach der erfolgreichen Premiere des umsatteln! Fahrradzugs in 2009 – während des ersten Publikumstages der IAA – freuen wir uns auf eine Fortsetzung mit Euch und eine gemeinsame, formidable Stadttour per Velo durch unsere Stadt!

Auch in diesem Jahr möchten wir einladen und gemeinsam ein Zeichen setzen für praktizierte Alternativen urbaner Mobilität: In der Anwendung emissionsfrei und nachhaltig; im Wesen sozial und gemeinschaftlich.

Aufruf:
Wir radeln für den Erhalt des öffentlichen Raumes zur Entfaltung von Kultur-, Lebens- und gesellschaftlichen Freiräumen!

Flächen im öffentlichen Raum werden nach wie vor in Frage gestellt und zu Gunsten des Automobilverkehrs beschnitten. Parkhäuser und überdimensionierter Straßenbau fördern den motorisierten Individualverkehr und berauben Stadtbürger ihrer Bewegungsfreiheit und Begegnungsstätten. Dieser Zustand stellt keine dauerhafte Lösung für eine lebenswerte Stadt dar.

Wir biken für ein gesundes urbanes Umfeld, das nachhaltige Fortbewegung fördert und in dem der Mensch im Mittelpunkt steht!

Die Bevorzugung von lärm- und emissionsfreien Verkehrsformen ist Grundlage für die ökologische Verträglichkeit unserer Mobilitätsansprüche. In Kombination mit dem öffentlichen Nahverkehr werden Streßquellen und gesundheitliche Belastungen dauerhaft für die am Stadtleben Teilhabenden reduziert. Anreize zu körperlichem Ausgleich durch aktive Bewegung im Alltag werden gewonnen und integriert.

Wir treten in die Pedale für intelligente Mobilitätskonzepte und für einen bewußten Umgang mit begrenzten Ressourcen wie Energie und Zeit!

Zeitdruck und räumliche Fortbewegung sind regelmäßiger Bestandteil der Tagesabläufe vieler von uns. Dabei reflektieren Mobilitätsentscheidungen häufig nur direkte, nicht aber indirekte Kosten wie Verschmutzung, Lärm, Flächenverbrauch und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit Dritter. Statt zeitgemäße, alternative und vor allem schnelle Transportformen zu förden, verschlingen Straßenbau und -instandhaltung jährlich Milliarden. Setzt sich diese Entwicklung auch global fort, folgen immense volkswirtschaftliche Langzeitschäden.

Sammelpunkt Römerberg 12-13.30 Uhr
Anfangskundgebung 13.30-14.00 Uhr
Anfahrt 14.00 Uhr
Veranstalter: Frankfurt’s Finest Messengers e.V.

Angemeldeter Routenverlauf:
Römerplatz >> Mainkai >> Untermainkai >> Mainluststr. >> Gutleutstr. >> Weserstr. >> Taunusstr >> Moselstr. >> Kaiserstr. >> Kornmarkt >> Hauptwache >> Biebergasse >> Rathenauplatz/Gotheplatz >> Große Gallus Str. >> Neue Mainzer Str. >> Junghofstr. >> Taunusanlage >> Reuterweg >> Bremer Str. >> Hansaallee >> Miquelallee >> Frauenlobstr. >> Cretzschmarstr. >> Ditmarstr. >> Zeppelinallee >> Franz-Rücker-Allee >> Sophienstr >> Zeppelinallee >> Senckenberg Anlage >> Ludwig-Erhard-Anlage >> Hamburger Allee >> Emser Str. >> Emser Brücke >> Kölner Str. >> Speyerer Str. >> Mainzer Landstr. >> Platz der Republik >> Düsseldorfer Str. >> Am Hauptbahnhof >> Baseler Str. >> Baseler Platz >> Friedensbrücke >> Stresemann Allee >> Kennedy Allee >> Morgensternstr. >> Schneckenhofstr. >> Schweizer Platz >> Gutzkowstr. >> Brückenstr. >> Walter-Kolb-Str. >> Alte Brücke >> Schöne Aussicht >> Oskar-von-Miller-Str. >> Sonnemannstr. >> Hanauer Landstr. >> Bärenstr. >> Am Tiergarten >> Rhönstr. >> Habsburger Allee >> Berger Str. >> Friedberger Anlage >> Eschenheimer Anlage >> Eschenheimer Tor >> Taubenstr. >> Börsenstr. >> Rathenauplatz/Gotheplatz >> Hauptwache >> Biebergasse >> Rathenauplatz >> Goethstr. >> Operplatz >> Bockeneimer Landtsr. >> Zeppelinallee >> Platz gegenüber der Frauenfriedenskirche

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: